South Dakota's Foremost Upland Hunting Destination

Musterring bilder

Zahlreiche Legenden konzentrieren sich darauf, dass Sterbliche in einen Feenring eintreten – und die Folgen. Ein Aberglaube ist, dass jeder, der in einen leeren Feenring tritt, in jungen Jahren stirbt. [62] Eine Tradition aus Somerset aus dem 20. Jahrhundert nennt den Feenring eine “Galeerenfalle” und sagt, dass ein Mörder oder Dieb, der im Ring geht, gehängt wird. [63] Meistens wird jemand, der einen Feenumfang verletzt, für Sterbliche draußen unsichtbar und kann es unmöglich finden, den Kreis zu verlassen. Oft zwingen die Feen den Sterblichen, bis zur Erschöpfung, zum Tod oder zum Wahnsinn zu tanzen. [62] [64] In walisischen Erzählungen versuchen Feen aktiv, Sterbliche in ihre Kreise zu locken, um mit ihnen zu tanzen. [43] Eine Erzählung aus den Cambrian Mountains of Wales, die im 19. Jahrhundert zu sehen war, beschreibt die Begegnung eines Sterblichen mit einem Feenring: Wann kann ein Zauberring verwendet werden? Es kann für jedes Projekt verwendet werden, das in Runden gearbeitet wird. Es funktioniert sowohl für häkeln in einer kontinuierlichen Spirale und in verbundenen Runden. Verwenden Sie es anstelle von “Ch 2, x sc in 2nd ch from hook” in Mustern.

Eine der Manifestationen des Feenringwachstums ist eine nekrotische Zone – ein Gebiet, in dem Gras oder andere Pflanzenleben verdorrals verdorn oder verendet sind. Diese Zonen werden durch die Myzelen verursacht, die während eines sehr trockenen Jahres die Wurzeln von Gräsern und anderen Kräutern auf Wiesen beschichten. Nach einiger Zeit werden sie durch biotische Faktoren aus dem Boden entfernt, in welchem Stadium eine Zone auf dem Oberflächenboden sichtbar wird. Andere Muster als der Grundring oder Bogen sind ebenfalls möglich: Kreise, doppelbögen, Sichelförmige Bögen und andere komplizierte Formationen werden durch diesen Prozess ebenfalls gebildet. Pilze können den Boden von leicht verfügbaren Nährstoffen wie Stickstoff aufbrauchen, wodurch Pflanzen, die innerhalb des Kreises wachsen, gestresst werden, was zu Pflanzenverfärbungen führt. Einige Pilze produzieren auch Chemikalien, die wie Hormone namens Gibberellins handeln, die das Pflanzenwachstum beeinflussen und schnelles üppiges Wachstum verursachen. Die Folklore n. Chr. und Irlands enthalten eine Fülle von Märchen, darunter die Idee, von der Feenringe ihren Namen haben: Die Phänomene entstehen aus dem Tanzen von Feen. [42] Im Wales des 19. Jahrhunderts, wo die Ringe als Cylch y Tylwyth Teg bekannt sind, wurden Feen fast ausnahmslos als Tanz in einer Gruppe beschrieben, als sie angetroffen wurden,[43] und in Schottland und Wales im späten 20. Jahrhundert waren Geschichten über Feenringe noch weit verbreitet; [44] [45] Einige Welshmen behaupteten sogar, sich einem Feentanz angeschlossen zu haben.

[46] Viktorianische Folkloristen betrachteten Feen und Hexen als verwandt, was zum Teil auf der Idee beruhte, dass man glaubte, dass beide im Kreis tanzten. [47] Diese Freuden sind besonders mit mondhellen Nächten verbunden, wobei die Ringe erst am nächsten Morgen für Sterbliche sichtbar werden. [48] [49] Lokale Varianten fügen weitere Details hinzu. Eine irische Tradition aus dem frühen 20. Jahrhundert besagt, dass Feen gerne um den Weißdornbaum tanzen, so dass Sichferinge oft auf einen konzentrieren. [50] Ein Bewohner von Balquhidder, Schottland, sagte, dass die Feen auf den Pilzen sitzen und sie als Esstische verwenden,[45] und eine Waliserin behauptete, dass Feen die Pilze als Sonnenschirme und Regenschirme benutzten. [46] Olaus Magnus in Historia de Gentibus Septentrionalibus schrieb, dass die Helligkeit des Feenrings nicht vom Tanz der Feen kommt, die ihn mit den Füßen schädigen, sondern von Puck, der das Gras erfrischt. [51] Eine Devon-Legende sagt, dass eine schwarze Henne und Hühner manchmal in der Dämmerung in einem großen Feenring am Rande von Dartmoor erscheinen.

[52] Eine walisische und Manx-Variante, die in den 1960er Jahren strömung war, entfernt das Tanzen aus dem Bild und behauptet, dass Feeringe über einem unterirdischen Feendorf aufspringen. [53] Diese Assoziationen sind mit bestimmten Standorten verknüpft.